Sportkreis Tübingen e.V.

Aktuelles

Trainerpreis Baden-Württemberg

„Der Trainerpreis ist ein toller Rahmen für die Preisträger. Es ist für uns Sportler schön zu sehen, dass auch die treibende Kraft, die hinter den Erfolgen steckt, geehrt wird.“ (Niko Kappel, Paralympics-Sieger 2016 im Kugelstoßen)

Ab sofort suchen wir daher wieder die „treibenden Kräfte“, die ihre Athleten auf deren sportlichem Weg maßgeblich unterstützen. Die von einer Jury ausgewählten Preisträger werden zur Preisverleihung im Januar 2018 in das Porsche-Museum nach Stuttgart-Zuffenhausen eingeladen und mit einem Preisgeld von bis zu 3.000 € ausgezeichnet.

Die Bewerbung ist bis zum 15. Oktober 2017 möglich.

Den Flyer und das Bewerbungsformular finden Sie auf der des LSV unter http://www.lsvbw.de/trainerpreis.


WLSB stellt Fördermittel für Inklusion im und durch Sport zur Verfügung

Der Sport kann ein wichtiger Motor für die Inklusion sein. Im und durch Sport besteht die Möglichkeit, spielerisch Grenzen zu überwinden. „Einfach machen!“ als Leitmotto heißt nicht, dass Inklusion – die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit und ohne Behinderung – einfach ist. Oft hilft es aber, einfach „mal“ zu machen und einen Anfang zu wagen. Die größte Barriere, die es dabei abzubauen gibt, ist die im Kopf. „Wenn es uns gelingt frei zu sein, ungezwungen auf Menschen mit Behinderung zuzugehen, dann gelingt das Miteinander leichter“, bringt es WLSB-Präsident Andreas Felchle auf den Punkt. Menschen mit Behinderung dürfen dabei nicht benachteiligt werden, möchten aber auch nicht anders behandelt werden als Nicht-Behinderte.
Den Einsatz der Sportvereine, Fachverbände und Sportkreise im Themenfeld Inklusion unterstützt der Württembergische Landessportbund (WLSB) finanziell aus Mehrmitteln des Solidarpakts III, die die Landesregierung dem Sport für die Bereiche Integration und Inklusion zur Verfügung gestellt hat. Fördergelder können ab sofort, und am besten so schnell wie möglich, beim WLSB beantragt werden.

Anträge sind bis zum 15. Oktober zu stellen

Neben kleineren Projekten und Maßnahmen ganz nach dem Motto „Einfach machen!“ sind auch größer angelegte Maßnahmen von Mitgliedsorganisationen, die sich dem Thema Inklusion annehmen oder bereits angenommen haben, förderfähig. Kooperieren Mitgliedsorganisationen mit Institutionen außerhalb des organisierten Sports, können entsprechende inklusive Projekte, Veranstaltungen etc. ebenfalls gefördert werden. 
„Damit möchten wir vor allem langfristig angelegte und nachhaltige Projekte zur Inklusion im und durch Sport unterstützen“, erklärt Christine Vollmer, WLSB-Vizepräsidentin für Sportentwicklung. Denn diese seien der Schlüssel zu einer offenen und vielfältigen Vereinslandschaft.
Anträge können für Maßnahmen und Projekte gestellt werden, die im Zeitraum 01.01. – 31.12.2017 stattgefunden haben oder noch stattfinden werden. Die Förderanträge sind aber in jedem Fall bis zum 15. Oktober beim WLSB einzureichen.

Alle Informationen zur Beantragung der Fördermittel gibt es unter www.wlsb.de in der Rubrik „Fördermittel“.

WLSB-Ansprechpartner „Inklusion im und durch Sport“: Ines Rathfelder: ines.rathfelder@wlsb.de, Tel. 0711 / 28077-177
 


Spatenstich für neue Dreifeldhalle an der Landessportschule Albstadt (21.7.2017)

Der Startschuss für den Neubau einer Dreifeldhalle auf dem Gelände der Landessportschule Albstadt des Württembergischen Landessportbunds (WLSB) ist am letzten Freitag vor den Sommerferien gefallen. Unter Beteiligung verschiedener Ehrengäste, darunter Albstadts Oberbürgermeister Klaus Konzelmann und die Präsidentin des Baden-Württembergischen Landessportverbands (LSV) Elvira Menzer-Haasis, setzte WLSB-Präsident Andreas Felchle feierlich den ersten Spatenstich. 
Diese Investition ist ein Teil des Masterplans des WLSB für die beiden Sportschulen in Albstadt und Ostfildern-Ruit, der insgesamt 23 Millionen Euro für 15 Jahre umfasst. "Die Landessportschule ist uns sehr viel wert", argumentiert Felchle. Und das nicht nur, weil sie eine tolle Lage habe, sondern weil dort auch tolle Arbeit geleistet werde. "Die Aus- und Fortbildung ist die Aufgabe des WLSB, damit in unseren Vereinen qualifizierte Übungsleiter und Trainer arbeiten können", sagt der WLSB-Präsident. Und für die Qualität der Bildungsmaßnahmen sei ein adäquates Equipment die Voraussetzung.
Die auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Halle in Holzbauweise wird im südwestlichen Teil der Landessportschule errichtet und löst die bisherige „Beton-Halle“ ab. Die Kosten des Bauprojekts liegen bei 4,4 Millionen Euro, wovon 3,2 Millionen Euro auf die Sporthalle und 1,2 Millionen Euro auf angegliederte Multifunktionsräume entfallen. In rund einem Jahr wird der Neubau fertiggestellt sein.


Mitgliederstatistik 2017 im Sportkreis Tübingen

Nach vielen Jahren schwindender oder gleichbleibender Mitgliederzahlen kann der organisierte Sport in Württemberg Positives vermelden: Die Anzahl der Bürgerinnen und Bürger, die Mitglied im Sportverein sind, ist erstmals seit 2009 wieder gestiegen: 2.053.889 Mitglieder wurden dem Württembergischen Landessportbund (WLSB) zum Stichtag 01.01.2017 gemeldet. Das entspricht einem Plus von 12.463 Mitgliedern oder 0,61 Prozent. Die Anzahl der Vereine ist mit 5.707 dabei beinahe konstant geblieben (im Vorjahr 5.717). 

Tübingen weiterhin im Mittelfeld der Sportkreise
Auch der Sportkreis Tübingen konnte ein Mitgliederplus verzeichnen: In den 198 Vereinen sind im vergangenen Jahr 65.078 Personen ihrem Sport im Verein nachgegangen. Das ist ein Zuwachs von 183 Mitgliedern oder 0,3 Prozent. Damit ist der Sportkreis Tübingen, wie auch im Vorjahr, auf Platz 15 der 24 Sportkreise im WLSB, wenn man sie der Größe nach ordnet. Die Anzahl der Vereine ist im Vergleich zum Vorjahr exakt gleichgeblieben.
„Auf das Ergebnis der Mitgliederstatistik können wir stolz sein“, sagt Sportkreis-Vorsitzende Eberhard Heinz. Dieses zeige, dass der große Einsatz der überwiegend ehrenamtlich geführten Vereine, sich an den veränderten Bedürfnissen und Interessen ihrer Mitglieder auszurichten, Wirkung entfalte.

Mehr Senioren und Kleinkinder
Die größten Mitgliederzuwächse über alle Vereine in Württemberg hinweg gab es in den Altersgruppen 0-6 Jahre (+4.155), 19-35 Jahre (+5.683) und 80-89 Jahre (+5.428). Die größten Mitgliederrückgänge finden sich in den Altersgruppen 11-18 Jahre (-4.197) und 36-45 Jahre (-4.647). 
Woran sich diese Mitgliederveränderungen genau festmachen lassen, kann allein aus der Mitgliederstatistik nicht bis ins letzte Details herausgelesen werden. Einige Veränderungen seien jedoch erklärbar. „Ein Teil der Mitgliederzuwächse resultiert aus höheren Mitgliederzahlen in Vereinen mit Sportvereinszentrum und in solchen, die ihr Angebot explizit an Kinder richten“, erläutert der WLSB-Präsident Andreas Felchle. Ein weiterer Anteil entfalle auf Profisportvereine, denen im letzten Jahr zusätzlich Personen beigetreten sind.

Die gesamte WLSB-Mitgliederstatistik 2017 finden Sie unter www.wlsb.de unter dem Reiter „Der WLSB“ im Bereich WLSB-Statistik.
 


Kurzschulung vom 8.10.2016: Ihr Sportverein im Alltag – Aktuelle Informationen zur Versicherungs- und Rechtspraxis (einschl. Steuern, Gemeinnützigkeit und dem Verein als Arbeitgeber)

Schulungsunterlagen


Neuigkeiten von der Verwaltungsberufsgenossenschaft (VBG) 
(von Prof. Gerhard Geckle, 25.5.2016)

Gute Nachricht von der VBG (Sitz in Hamburg): für das abgelaufene Vereinsjahr 2015 wird der maßgebliche
„Beitragsfuß“ für die erhobene Umlage, die für versicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse
in Betracht kommt, reduziert. Die VBG legt nunmehr statt der bisher (für 2014)
verlangten € 4,30 nur noch € 4,00 zugrunde; dies wird zu einer verringerten Beitragsbelastung und
damit einer gewissen Reduzierung der Personalkosten beitragen. Im Übrigen unverändert – wie schon
2014 – beträgt der Jahres-Mindestbeitrag € 48,00. Die einbezogenen beitragspflichtigen Vereine /
Verbände erhalten in den nächsten Tagen hiervon ausgehend ihre aktuellen VBG-Beitragsbescheide
für 2015, die diese Änderungen bereits berücksichtigen sollten. (weiter lesen)


„Flüchtlinge und Sport“: Informationsveranstaltung im Landratsamt stieß bei
Vereinen auf gute Resonanz (27. April 2016)

Am 27. April 2016 hatte der Sportkreis Tübingen, der Württembergische Landessportbund  (WLSB) und der Landkreis Tübingen die Sportvereine im Landkreis Tübingen zu einer Informationsveranstaltung unter dem Motto „Flüchtlinge und Sport“ eingeladen. (weiter)

Siehe auch die Internetseite des Landratsamts "Flüchtlinge sind willkommen in Sportvereinen"


Bildungszeit jetzt für alle Ehrenamtlichen im Sport möglich

  • Bildungszeitgesetz stärkt das ehrenamtliche Engagement im Sport
  • Sport und Wirtschaftsministerium vereinbaren unbürokratische Reglung
  • WLSB ist anerkannter Träger für Bildungszeit und damit auch seine Mitgliedsverbände

Siehe Pressemitteilung WLSB vom 18.4.2016


Weitere Steuerhinweise zur Flüchtlingshilfe!

Prof. Gerhard Geckle, 10.02.2016
Wegen der besonderen und akuten Situation durch den Zustrom von Flüchtlingen hat das Bundesfinanzministerium zur Leistungsbeurteilung von Maßnahmen der Einrichtungen, die unmittelbar gemeinnützigen, mildtätigen oder kirchlichen Zwecken dienen und im Rahmen der Flüchtlingshilfe erbracht werden, soeben weitere Billigkeitsmaßnahmen beschlossen. Weiterlesen

Schreiben des BMF vom 9.2.2016: "Steuerliche Behandlung von Leistungen im Rahmen der Flüchtlingshilfe"


Versicherungsrechtliche Beurteilung von Amateursportlern

Prof. Gerhard Geckle, 01.02.2016
Nun haben auch die Spitzenverbände der Sozialversicherung gemeinsam mit der Deutschen Rentenversicherung Bund und der Bundesagentur für Arbeit zur bislang hoch umstrittenen Frage Stellung genommen, ob Vergütungen an Amateursportler zu Sozialversicherungskonsequenzen führen können. Außerdem wurde auf die Frage eingegangen, ob zusätzlich das Mindestlohngesetz (MiLoG) mit den strengen Mindestlohnvorgaben greift. Weiterlesen


Bundesfinanzministerium: Vereinfachte Verwaltungsregelungen für Flüchtlingshilfe

Das Bundesministerium der Finanzen hat im Einvernehmen mit den Bundesländern Vereinfachungen für private Spender und steuerbegünstigte Organisationen beschlossen.

Link zum Dokument


Handlungshilfe für Ganztages(grund)schulen und Sportvereine

Die Koordinierungsstelle Ganztages(grund)schule - Sportverein des Sportkreis Tübinges stellt für Vereine und Schulen als Handlungshilfe eine "Checkliste" zur Verfügung. Diese kann nachfolgend heruntergeladen werden:

download Checkliste


Koordinierungsstelle Sportverein und Ganztages(grund-)schule

Am 27. April fand unsere erste Informationsveranstaltung in Rottenburg statt. Die Präsentationsunterlagen haben wir zum Herunterladen bereitgestellt (Link).


Veranstaltungen/Termine im Kreis Tübingen
 
Gerne veröffentlichen wir hier auch ihre Veranstaltung. Bitte rechtzeitig melden.

Beginn der VeranstaltungOrtVeranstaltungLink
31.12.2017
WSJ/Landesjugendplan

Link

31.01.2018
.
. Antragsfrist WLSB-Sportgeräteförderung 2017

Infos hier


Zum Seitenanfang



Impressum

Angaben zur allgemeinen Informationspflicht:
Sportkreis Tübingen e.V.
Postanschrift der Sportkreis-Geschäftsstelle:
Kingersheimerstrasse 31
72070 Tübingen-Hirschau
Telefon: 07071 707630
Telefax: 07071 707631
E-Mail: Geschaeftsstelle(at)sportkreis-tuebingen.de
Homepage: www.sportkreis-tuebingen.de
 
 

Registergericht: Amtsgericht Tübingen
Registernummer: Nr. 1141 im Vereinsregister des Amtsgerichts Tübingen
Vertretungsberechtigt: Dr. Eberhard Heinz (1.Vorsitzender), Dieter Fischer, Brigitte Roll, Ulrich Junginger

 

Für den Inhalt der Internetseiten ist verantwortlich:
Dr. Eberhard Heinz (1. Vorsitzender)

Haftungshinweis:
Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte. Die Nutzung der Inhalte erfolgt stets auf eigene Gefahr des Nutzers. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des jeweiligen Autors wieder, die nicht immer mit der Meinung des Anbieters übereinstimmt. Mit der Nutzung der Website kommt kein Vertragsverhältnis zwischen dem Nutzer und dem Anbieter zustande.
 
Externe Links:
Diese Website enthält Verknüpfungen zu Websites Dritter („externe Links“). Diese Websites unterliegen der Haftung der jeweiligen Betreiber. Der Anbieter hat bei der erstmaligen Verknüpfung der externen Links die fremden Inhalte daraufhin überprüft, ob etwaige Rechtsverstöße bestehen. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Der Anbieter hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle oder zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der verknüpften Seiten. Das Setzen von externen Links bedeutet nicht, dass sich der Anbieter die hinter dem Verweis oder Link liegenden Inhalte zu Eigen macht. Eine ständige Kontrolle der Inhalte externer Links ist für den Anbieter ohne konkrete Hinweise auf Rechtsverstöße nicht zumutbar. Bei Kenntnis von Rechtsverstößen werden derartige Verweise oder externe Links unverzüglich gelöscht.
 
Urheber- und Leistungsschutzrechte:
Diese Website und die auf ihr veröffentlichten Inhalte unterliegen dem deutschen Urheber- und Leistungsschutzrecht. Jede vom deutschen Urheber- und Leistungsschutzrecht nicht zugelassene Verwertung bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Anbieters oder Rechteinhabers.
Dies gilt insbesondere für jede Form der Vervielfältigung, Bearbeitung, Übersetzung, Einspeicherung, Verarbeitung bzw. Wiedergabe von Inhalten in Datenbanken oder anderen elektronischen Medien und Systemen.
Inhalte und Rechte Dritter sind dabei als solche gekennzeichnet. Die unerlaubte Vervielfältigung oder Weitergabe einzelner Inhalte oder kompletter Seiten ist nicht gestattet und strafbar. Lediglich die Herstellung von Kopien und das Herunterladen (sog. Download) für den persönlichen, privaten und nicht kommerziellen Gebrauch ist erlaubt.
Die Darstellung dieser Website in fremden Frames ist nur mit zuvor eingeholter schriftlicher Erlaubnis des Anbieters zulässig.
 
Datenschutz:
Durch den Besuch der Website des Anbieters können Informationen über den Zugriff (Datum Uhrzeit, betrachtete Seite) gespeichert werden. Diese Daten gehören nicht zu den personenbezogenen Daten, sondern sind anonymisiert. Sie werden ausschließlich zu statistischen Zwecken ausgewertet. Eine Weitergabe an Dritte – zu kommerziellen oder nichtkommerziellen Zwecken – findet nicht statt.
 
Der Anbieter weist ausdrücklich darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per eMail) Sicherheitslücken aufweisen und nicht lückenlos vor dem Zugriff durch Dritte geschützt werden kann.
 
Die Verwendung aller Kontaktdaten zur gewerblichen Werbung ist ausdrücklich nicht erwünscht, es sei denn der Anbieter hat eine schriftliche Einwilligung erteilt oder es besteht bereits eine Geschäftsbeziehung. Der Anbieter und alle auf dieser Website genannten Personen widersprechen hiermit jedweder kommerziellen Verwendung und Weitergabe ihrer Daten.
 

Zum Seitenanfang