Schriftgröße

A A A

Unser Sportkreistag findet am 14.11.2020 ab 14:00 beim SV Neustetten statt.

Aufgrund der Corona-Vorgaben kann es auch kurzfristig noch zu Änderungen kommen. 


1. Begrüßung
a. Feststellung ordnungsmäßiger Einladung und Beschlussfähigkeit
b. Festlegung der Tagesordnung
2. Grußworte
3. Ehrendes Gedenken der Verstorbenen
4. Berichte
a. Sportkreispräsidium
b. Sportabzeichen
c. Finanzen
d. Kassenprüfer
5. Aussprache zu den Berichten
6. Entlastungen
7. Ehrung(en)
8. Wahlen:
a. Sportkreispräsidium
b. Sportkreisrat
c. Kassenprüfer
d. Wahl der Delegierten zum Landessportbundtag am 06.02. 2021
e. Wahl des Bewerbers/Bewerberin zum Vereinsvertreter im WLSB (kann evtl. entfallen: TOP 9 – Satzungsänderung!)
f. Bestätigung des Sportkreisjugendleitung
9. Satzungsänderung
10. Anträge; Festlegung des Ortes für den nächsten Sportkreistag
11. Verschiedenes
12. Schlusswort des Präsidenten

  • WLSB fördert Mitgliedsvereine in diesem Jahr mit
    fast sieben Millionen Euro für Neubauten und Sanierungen
  • In den Sportkreis Tübingen fließen 327 020 Euro für 17 Bauprojekte
  • Sportkreis-Vorsitzender Eberhard Heinz: „Unserer Sportverein sind auf die finanzielle Förderung angewiesen – in normalen Zeiten und jetzt sowieso!“

Die Corona-Krise hat die Sportvereine finanziell stark getroffen. Gerade Vereine, die in ihre Sportanlagen investiert und dafür womöglich auch Darlehen aufgenommen haben, stellt der Einnahmen-Ausfall der vergangenen Monate vor Herausforderungen. Eine Unsicherheit hat der Württembergische Landessport (WLSB) nun beseitigt. Für 328 Mitgliedsvereine hat der Dachverband die Zusage von Fördermitteln über insgesamt fast sieben Millionen Euro verschickt. Insgesamt werden damit 364 Baumaßnahmen mit einem Investitionsvolumen von über 55 Millionen Euro unterstützt.

„Der WLSB hat sich schon vor Monaten mit Vehemenz dafür eingesetzt, dass die regulären Sportfördermittel des Solidarpakts trotz Corona-Krise nicht angetastet werden. Auch wenn die jetzt bewilligten Mittel erst ab 2021 ausgezahlt werden, haben diese 328 Vereine die Sicherheit, dass das Geld auch auf dem Vereinskonto eintreffen wird“, sagt WLSB-Präsident Andreas Felchle. Zugleich habe der WLSB in diesem Frühjahr die Auszahlung von im Vorjahr bewilligten Fördermitteln deutlich vorgezogen. „Mit diesen über vier Millionen Euro, die wir zu Beginn der Corona-Krise ausgezahlt haben, haben wir mögliche Liquiditätsschwierigkeiten unserer Vereine abgemildert“, ergänzt Felchle.

Im Sportkreis Tübingen konnte der WLSB in der Bewilligungsrunde 2020 insgesamt 14 Sportvereine berücksichtigen. Sie erhalten für 17 Bauprojekte mit Kosten von 1 717 870 Euro einen Zuschuss über 327 020 Euro. Sportkreis-Vorsitzender Eberhard Heinz sagt zur Sportstättenbau Förderbilanz 2020: „Es freut mich, dass mit der Förderung neue Projekte umgesetzt werden können und die Sanierung der bestehenden Sportstätten weiter vorankommt. Das macht Mut und ist ein Zeichen der Wertschätzung für die Vereinsarbeit.“

Ob und wie stark sich die Corona-Krise auf die künftigen Bau-Aktivitäten der Sportvereine in Württemberg auswirken wird, dürfte sich in den kommenden Monaten oder wahrscheinlich erst 2021 zeigen. Fest steht allerdings, dass der Antragsstau zuletzt nicht mehr geringer geworden und der Modernisierungsbedarf weiter hoch ist. Die durchschnittliche Zuschussquote liegt hingegen nach wie vor deutlich unter den festgelegten 30 Prozent. „Zusammen mit den in den vergangenen Jahren deutlich gestiegenen Baukosten wäre es daher wenig zukunftsorientiert, wenn es im Solidarpakt IV keine deutliche Erhöhung der Sportstättenbauförderung gibt, erklärt der WLSB-Präsident.

  • WLSB hat in den ersten zwei Wochen über 1,1 Millionen Euro an Vereine und Verbände bewilligt
  • Anträge auf Liquiditätshilfen sind bis 30. November bei der WLSB-Geschäftsstelle möglich
  • Telefonische Beratung zum Antragsverfahren neu eingerichtet

Die erste Million ist bereits abgerufen: In den zwei Wochen seit dem Start der Soforthilfe Sport hat der Württembergische Landessportbund (WLSB) über 1,1 Millionen Euro an Liquiditätszuschüssen für seine Mitgliedsvereine und -verbände bewilligt. Insgesamt 119 Anträge gingen bis gestern allein bei der WLSB-Geschäftsstelle ein. „Täglich gehen bei uns viele Anfragen aus unseren Vereinen ein. Wir gehen deshalb davon aus, dass auch in den nächsten Wochen die Antragszahlen konstant bleiben werden“, sagt WLSB-Präsident Andreas Felchle.

Im Hilfsprogramm des Landes stehen insgesamt etwa 11,6 Millionen Euro für die Sportvereine und -verbände in Württemberg sowie bei den beiden badischen Sportbünden zur Verfügung. Liquiditätshilfen können bis zum 30. November bei der WLSB-Geschäftsstelle in Stuttgart und bei den Sportbünden in Karlsruhe und Freiburg beantragt werden. Die Höhe der Soforthilfe beträgt für Vereine 15 Euro je Mitglied, maximal jedoch bis zur Höhe des Liquiditätsengpasses. Zweckgebundene Rücklagen werden bei der Berechnung der Zuschüsse nicht berücksichtigt. Nach einer formalen Prüfung werden die Zuschüsse durch die drei Sportbünde zügig ausgezahlt.

Das Antragsformular sowie einer Liste häufig gestellter Fragen (FAQ) zum Antragsverfahren gibt es unter www.wlsb.de/corona/soforthilfe-sport. Zudem hat der WLSB eine Telefonberatung eingerichtet, jeweils donnerstags unter 0711/28077-196.

Letzter Monat September 2020 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
„Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.“ Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind.